Abendmusik: Buxtehude »auf Chören, Orgeln und Claviren«

Samstag, 7. Dezember 2019, 18 Uhr, Immanuelkirche

Ein Konzert wie in Lübeck um 1700 – die Immanuelkirche wird Schauplatz einer barocken Abendmusik. Die Kantorei Immanuel-Nazareth lädt ein in die Welt Dieterich Buxtehudes. Ganz im Zeichen der Musik des Meisters aus der Hansestadt steht diese Abendmusik. Die Konzertform war Mitte des 17. Jahrhunderts vom Komponisten Franz Tunder als Attraktion für die Lübecker Kaufleute in der dortigen Marienkirche geschaffen worden. Sein Nachfolger, Dieterich Buxtehude, baute sie zu einer Institution aus, die über 150 Jahre Bestand haben sollte. Von der Bedeutung der Konzertreihe zeugt, dass er gar zwei zusätzliche Emporen für die Aufstellung der Sängerchöre und das Erzeugen räumlicher Effekte in die Kirche einbauen ließ. Die nötigen Voraussetzungen dazu erfüllt auch die Immanuelkirche, in der die Kantorei, ein Ensemble junger Gesangssolisten, Streicher, Bläser, Organisten und ein Cembalist unter der Leitung von Christian Seidler von verschiedenen Orten aus musizieren. Auf dem Programm stehen Orgelwerke, Kantaten sowie die monumentale, vierundzwanzigstimmige Motette »Benedicam Dominum« für sechs Chöre.

Karten zum Preis von 18 Euro (ermäßigt 12 Euro) sind an der Abendkasse in der Immanuelkirche ab 17 Uhr erhältlich.